Die nächsten Termine

Kalender
20.11.2014
Stammtisch der Linux User Gr ...
19:00 Uhr
18.12.2014
Stammtisch der Linux User Gr ...
19:00 Uhr

Aktuelles | News

  1. 18.11.2010
    Installations Party

    Die Linux User Group Ansbach veranstaltet am 27. November eine Linux Installationsparty.  Ab 15 Uhr...

    weiterlesen...


  2. 17.05.2010
    Neuer Flyer der Linux User Group

    Länger als Gedacht hat es gedauert. Aber nun ist er endlich fertig - Der neue Flyer der Linux User...

    weiterlesen...


  3. 16.04.2010
    Weiteres Interesse an Open Source im Ansbacher Stadtrat

    Die Linux User Group Ansbach (LUGAN), eine Interessengemeinschaft rund um das Thema Linux und Open...

    weiterlesen...


20.09.2009openSUSE Conference 2009

Als erstes regestrierten wir uns für die Konferenz auf der Homepage - natürlich kostenlos. Die Tickets erhielten wir per Mail. Wir druckten sie aus, weil sie mit Barcodes versehen waren und mit zur Veranstaltung gebracht werden mussten.

Am Samstag fuhren wir nach dem Mittagessen nach Nürnberg. Am Veranstaltungsort angekommen, waren wir überrascht, da nur zwei Autos auf dem ausgeschilderten Parkplatz standen und weit und breit war keine Menschseele zu sehen war. Im BFW Gebäude, das verlassen schien, folgten wir einigen Minuten einigen Schildern. Ganz am Ende eines Nebengebäudes waren wir dann am Ziel.

 

Dort wurden wir empfangen und erstmal mit einem Namensschild, einem T-Shirt und einer Laptoptasche, welche Sticker, eine openSUSE DVD und einen Notizblock enthielt, ausgestattet.

Wir besuchten die Vorträge "openSUSE für kleine und mittlere Unternehmen, Angebots- und Rechnungserstellung", "Einführung zu Packman" und "Teilnehmen an Free und Open Source Software".

Im ersten Vortrag ging es um Linux in kleinen Unternehmen (Bsp. Gärtnerei). Es wurden die Vorteile von Linux und freier Software dargestellt und einige Beispielprogramme demonstriert.

Der zweite Vortrag behandelte das Packmanrepository. Nach einer kurzen geschichtlichen Einführung wurde über die Ziele des Projekts, "wie kann man Mitmachen" und die Konflikte mit dem offiziellen Repository berichtet.

Der letzte Vortrag behandelte allgemein das Thema "Open Source Projekte". Es wurden Strukturen erklärt und dargelegt wie man sich einbringen und davon profitieren kann. Beispiele aus dem openSUSE Projekt wurden genannt.

Zwischen den Vorträgen nahmen wir uns von den kostenlosen Getränken und dem Kaffee und Kuchen. Beim Kaffeetrinken haben wir Wolfgang getroffen ;-)

WLAN gab es nicht. Dafür war eine gemütlich Ecke mit Sofas vorhanden, in der man sich ein Netzwerkkabel schnappen konnte, wenn man eine Internetverbindung benötigte.

Rauswärts haben wir das Gebäude auf einem anderen Weg verlassen als reinwärts. Dort gab es einen weiteren Parkplatz, der deutlich voller war als unserer.

Zuhause hat Tina gleich die erhaltene DVD gestartet und openSUSE auf einem Notebook installiert und ausprobiert. Sie war begeister (inbesondere vom KDE 4 Desktop).

Danke an die Veranstalter für diesen coolen Tag ;-)

Daniel